© Werner Huthmacher – Photography

Projekte

adidas LACES
HOCHMODERNE IDEENSCHMIEDE MIT INNOVATIVEM TRAGWERK

Das neue Forschungs- und Entwicklungsgebäude „LACES“ der adidas AG in Herzogenaurach fügt sich mit seiner markanten Architektur perfekt in das bestehende Ensemble der „World of Sports“ ein und bietet auf sieben Geschossen Platz für die rund 1.700 Mitarbeiter aus den Bereichen "Marketing und Operations". Bei dem 300m langen Neubau wurden zahlreiche innovative Tragwerkskonzepte realisiert: ein ,,Kompensationsstreifen‘‘, welcher die fugenlose Bauweise von sehr grossen Stahlbetonbauwerken durch kontrollierte und verteilte Rissbildung im Stahlbeton ermöglicht, ein100m langer, mehrgeschossiger Riegel, der über dem Eingang zu schweben scheint ohne aufdringliches, sichtbares Tragwerk, sowie ein ca. 5.000m² grosses EFTE-Dach auf sehr flachen Bögen.

Solch ein ambitioniertes Tragwerkskonzept ist nur in Stahlbauweise möglich. Mit Hilfe von sichtbaren Stahltragwerken wird eine zukunftsweisende, spannende Bauart aufgezeigt.

PREIS DES DEUTSCHEN STAHLBAUES 2014
LAUDATIO – AUSZUG

Im Inneren des Gebäudes befindet sich ein rund 5.000m² grosses Atrium, das von den namensgebenden „LACES“, zu Deutsch „Schnürsenkel“, überspannt wird. Für diese Verbindungsstege, die über die verschiedenen Geschosse leicht versetzten angeordnet sind, wurde eine sehr filigrane Tragkonstruktion konzipiert. Obwohl ihre tragende Bauhöhe nur 200mm beträgt, überbrücken zwischen den Gebäudeteilen Entfernungen von bis zu 45m.

Bauherr adidas GROUP
Architekt kadawittfeldarchitektur, AACHEN
Standort HERZOGENAURACH, DEUTSCHLAND
Fertigstellung 2010
Auszeichnungen
  • PREIS DES DEUTSCHEN STAHLBAUES 2014 – AUSZEICHNUNG
  • STRUCTURAL AWARDS 2012 - FINALIST