© kadawittfeldarchitektur

Projekte

BITZER HEADQUARTERS
EIN HOCHHAUS MIT AUSGEKLÜGELTEM DECKENSYSTEM

Die weltweit tätige Unternehmensgruppe BITZER, spezialisiert auf die Herstellung von Kältemittelverdichtern, baut am Hauptsitz in Sindelfingen eine neue Konzernzentrale. Der 70 m hohe und schon von weitem sichtbare Gebäudekomplex entsteht in unmittelbarer Nähe zu den bestehenden Verwaltungs- und Repräsentationsgebäuden. In den 17 oberirdischen Geschossen sind 500 neue Arbeitsplätze untergebracht. Der Sockelbau mit Foyer beherbergt Ausstellungsbereiche, ein Restaurant, Konferenzräume und grosszügige Aufenthaltsflächen. Annähernd über die gesamte Grundstücksfläche erstreckt sich unterirdisch eine zweigeschossige Tiefgarage mit 340 Stellplätzen. Das Tragwerk des Gebäudes wurde unter der Massgabe entwickelt, hohe Nutzungsflexibilität und eine kurze Bauzeit mit einer wirtschaftlichen und nachhaltigen Bauweise zu verbinden.

Zur Minimierung des Eigengewichtes ist eine besonders leichte, hybride Deckenkonstruktion aus Stahl und Stahlbeton vorgesehen, die grosse Spannweiten ermöglicht, wodurch die Mittelzone des Gebäudes stützenfrei bleiben kann. Regelaussparungen in den Stahlträgern ermöglichen eine unkomplizierte Installationsfühung innerhalb des Deckenpaketes. Der Sockelbau wird in der gleichen hybriden Bauweise ausgeführt, so dass die Ausstellungs- und Konferenzbereiche stützenfrei gestalten werden können. Lediglich der aussteifende Kern sowie die Tiefgarage und werden aus Stahlbeton erstellt und in den unterirdischen, erdberührten Bereichen als Weisse Wanne ausgeführt.

Bauherr BITZER GRUNDSTÜCKSVERWALTUNGS GMBH, SINDELFINGEN
Architekt KADAWITTFELDARCHITEKTUR, AACHEN
Standort SINDELFINGEN, DEUTSCHLAND
Fertigstellung 2018