© Herzog & de Meuron

Projekte

MERET OPPENHEIM HOCHHAUS
EIN MARKANTER TURM AUS GESTAPELTEN VOLUMENKÖRPERN

In unmittelbarer Nähe zum Bahnhof SBB in Basel entstehen das 85 Meter hohe Meret Oppenheim Hochhaus sowie eine eingeschossige, unterirdisch angeordnete, zentrale Logistikanlieferung. Die Form des Hochhauses ergibt sich durch das Stapeln verschieden grosser Volumenkörper aufeinander. Die daraus entstehenden Rücksprüngen, Terrassen und Lufträume verleihen dem Turm seine einzigartige, markante Kubatur. In den drei Untergeschossen des Hochhauses sind grosse Parking- und Technikbereiche vorgesehen. Zudem befindet sich dort eine unterirdische Anbindung an das Logistikzentrum und an eine Passerelle zum Bahnhof.

In den darüber liegenden 23 Geschossen sind grosszügige Gastro- und Gewerbeflächen geplant. Die Wohneinheiten befinden sich in den oberen Geschossen. Sämtliche Wohnungen sind entweder mit einem Balkon oder einer Terrasse ausgestattet. Eine besondere Herausforderung lag in der Entwicklung eines durchgehenden Tragsystems für die übereinanderliegenden unterschiedlichen Nutzungen. Auf Abfang- oder Lasttransferebenen konnte völlig verzichtet werden. Darüber hinaus wurde das Tragwerk so ausgelegt, dass eine flexible Nutzung der Grundrisse möglich ist. All dies kommt einem wirtschaftlichen Tragwerk und Bauablauf zugute.

Bauherr SCHWEIZERISCHE BUNDESBAHN SBB IMMOBILIEN DEVELOPEMENT, BASEL
Architekt HERZOG & DE MEURON, BASEL
Standort BASEL
Fertigstellung 2018
Leistung PROJEKTIERUNG BIS AUSSCHREIBUNG